Being Sassy / Cullinan Richards

Andrea Sassi, Gründer und künstlerischer Leiter von dispari&dispari, eröffnet einen neuen Raum für künstlerische Interventionen in Berlin mit dem Projekt ‘Being Sassy‘ des Londoner Duos Cullinan Richards.

Die Ausstellung, ein Event in drei Akten, präsentiert eine Serie von Arbeiten, Installationen und Situationen in ständiger Verwandlung.

Der 1. Akt des Projekts Saucy Merx wird am Samstag, dem 29. September aufgeführt. Eine Installation mit Farbsprühdosen, einem Haufen Plastik, bemalten Tischtüchern, Chips, Soßen, einem Stapel von Gemälden, Bierflaschen und Kronleuchter. Alles ist geschmolzen.

Am Samstag, dem 13. Oktober, wird der 2. Akt mit dem Titel  Haulage eröffnet. Die Szene hier ähnelt einer konventionellen Kunstausstellung.

Am Samstag, dem 17. November wird der 3. und letzte Akt mit dem Titel Fuel aufgeführt. In der neuen temporären Installation mit freien Kompositionen regiert wieder das Chaos.

Mit dem Projekt ‘Being Sassy’ reflektieren Cullinan Richards den transitorischen Charakter ihrer Arbeit.

dispari&dispari / berlin
Böhmische Str. 11 -12 Neukölln
www.dispariedispari.org